Mittwoch, 24.07.2024

Maßnahmen gegen Vogelschlag: Was Airlines, Airports und Piloten tun

Empfohlen

Laura Fischer
Laura Fischer
Laura Fischer ist eine talentierte Kulturjournalistin, die mit ihrem feinen Gespür für Kunst und Literatur begeistert.

Die Luftfahrtbranche sieht sich mit einer ständigen Gefahr konfrontiert: Vogelschläge. Im deutschen Luftraum allein gab es im Jahr 2023 insgesamt 1779 Vorfälle dieser Art. Besonders problematisch sind die Monate zwischen Mai und August, wenn Vögel vermehrt zur Brutzeit unterwegs sind und damit vermehrt mit Flugzeugen kollidieren können.

Schwärme von Vögeln stellen eine ernste Bedrohung dar, da sie erhebliche Schäden an Flugzeugen verursachen können. Insbesondere größere Vögel wie Enten und Gänse sind gefährlich, da sie die größten Schäden verursachen.

Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, setzen Flughäfen verschiedene Maßnahmen ein, um Vögel abzuschrecken. Die Schulung von Piloten zur Vogelerkennung und -vermeidung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der Prävention von Vogelschlägen.

Die Luftfahrtbranche arbeitet intensiv daran, die Risiken durch Vogelschläge zu minimieren. Durch präventive Maßnahmen an Flughäfen und die Sensibilisierung der Piloten hofft man, die Sicherheit im Luftraum weiter zu verbessern und Unfälle zu verhindern.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten