Freitag, 19.07.2024

Action-

Empfohlen

Nina Schuster
Nina Schuster
Nina Schuster ist eine engagierte Lokalreporterin, die mit ihrem Interesse an den Belangen der Bürger und ihrer präzisen Berichterstattung punktet.

„Furiosa: A Mad Max Saga“ startet in Deutschland und den USA schwach in den Kinos. In Deutschland wird der Film von „Garfield“ geschlagen, während in den USA die Einnahmen hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Der historische Fehlstart von „Furiosa: A Mad Max Saga“ in Deutschland und den USA sorgt für Enttäuschung in der Filmbranche. In Deutschland lockte der Film seit Donnerstag 86.000 Besucher an, während „Garfield“ im selben Zeitraum auf 98.000 verkaufte Tickets kam. Laut „Blickpunkt: Film“ rangiert „Furiosa“ beim Umsatz in Euro vor „Garfield“, jedoch handelt es sich um das schwächste Kinowochenende des Jahres.

In den USA spielte „Furiosa“ bis Sonntag 25,6 Millionen US-Dollar ein, während Experten mit rund 50 Millionen über das lange Wochenende gerechnet hatten. Sowohl „Furiosa“ als auch „Garfield“ könnten um die 31 Millionen Dollar zum Memorial-Day-Wochenende einnehmen, was den schwächsten Topstart seit 1995 bedeuten würde.

Historischer Fehlstart für „Furiosa“ und insgesamt schwaches Kinowochenende in Deutschland und den USA. Memorial Day-Wochenende könnte den schwächsten Topstart seit 1995 verzeichnen, unabhängig davon, ob „Furiosa“ oder „Garfield“ das stärkere Ergebnis erzielt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten